Produktionen

TerraX – Schliemanns Erben
Das Gold aus der Wüste

ZDF

Eine Reihe von Gisela Graichen

Ruinen, Sand, Scherben, Knochenteile, vielleicht mal ein Stück Gold… Bis vor kurzem haben sich viele Leute unter Archäologie eine zeitraubend langweilige Buddelei vorgestellt. Tatsächlich ermöglichen sie aber einen faszinierenden Blick in unsere Vergangenheit und untergegangene Kulturen. Das ist einem Millionenpublikum spätestens mit den von der Bestsellerautorin Gisela Graichen unternommenen archäologischen Fenrsehexpeditionen „Schliemanns Erben“ bekannt geworden. „Schliemanns Erben“ ist eines der erfolgreichsten Prime-Time-Programme im ZDF und ein Glanzstück einer Fernsehkultur, die auch schon untergegangen schien.

Das Gold aus der Wüste

Im November 1922 erfüllte sich für den britischen Archäologen Howard Carter ein langersehnter Traum: Nachdem er über ein Jahrzehnt damit zugebracht hatte, in der ägyptischen Wüste ganze Berge von wertlosem Geröll umzugraben, fand er schließlich im „Tal der Könige“ das Grab des Pharaos Tut-Anch-Amon. Der Inhalt dieser längst verloren geglaubten Grabkammer versetzte die ganze Welt in Staunen: Kostbarkeiten von unschätzbarem Wert und vor allem Gold im Überfluss. Das Team von „Schliemanns Erben“ ist dem Geheimnis auf der Spur, woher der unermessliche Reichtum des alten Ägypten stammt. Auf ihrer Expedition entdecken sie in der nubischen Ostwüste im heutigen Sudan erste Spuren: Reste von Goldbergwerken mitten in der Wüste, Fragmente von Siedlungen der Minenarbeiter, Stollen und Goldmühlen aus altägyptischer, später arabischer Zeit. Das Geheimnis scheint gelüftet…

 

 

Gisela Graichen, Peter Prestel Maren Witte Steffen Böttrich Susanne Strobel Dr. Gudrun Ziegler 30.01. um 19:30 Uhr, ZDF
» zurück