Produktionen

Milliardengrab Atomkraft

ZDF

CO2-neutral, sauber und preiswert sei der Atomstrom, das betonen Vertreter der Kernkraft-Lobby bis heute. Sie halten es für einen Fehler, die Meiler in Deutschland abzuschalten. Wie kurz das gedacht ist, zeigt der Film „Milliardengrab Atomkraft“. Deutschland steht vor großen Problemen, das gefährliche Erbe der Atomenergie in den Griff zu bekommen. Bereits bei der Zwischenlagerung des Atommülls kam es zu Unfällen und zur Kontaminierung der Umwelt. Ausgangspunkt des Films ist die Kleinstadt Jülich in Nordrhein-Westfalen. Hier steht ein Forschungsreaktor, der seit Jahrzehnten abgeschaltet ist – und immer noch Probleme bereitet. Der Beginn einer langen Recherche, die uns quer durch Deutschland führen wird – und die Frage aufwirft: Was machen wir mit unserem Atommüll?

Björn Platz Boris Mahlau Torsten Reimers Marcel Martens Sven Heiligenstein Stefan Bomhof Dagmar Rosenbauer Steffen Bayer (ZDF) Reportage / 1 x 30 Minuten ZDF Februar 2015 – Mai 2015 28.06.2015, 14.45 Uhr, ZDF Deutschland
» zurück