Produktionen

Atlantic Affairs

ARD

Der Film erzählt die fiktive Geschichte einer Erbschaft im fernen Amerika. Zwanzig Koffer aus New York. Koffer von deutschen Emigranten, die Zuflucht in Amerika fanden während der finsteren Nazi-Zeit. Jetzt, heute erbt Udo Lindenberg die Koffer und holt sie auf dem Überseedampfer QE II nach Deutschland, nach Europa, in die Welt zurück. Und in jedem Koffer: ein Song-Demo, vergilbte Textfragmente, abgerissene Notenskizzen, Zeugnisse der jüdisch-deutschen Großstadtkultur Berlins in den Zwanzigern. Begleitet wird er auf der Überfahrt von Ellen ten Damme, Horst Buchholz, Helge Schneider u. a. Lindenberg beweist, das die Kompositionen und Songs von Kurt Weill, Friedrich Hollaender, Marlene Dietrich, den Comedian Harmonists, Hanns Eisler, Bertolt Brecht u.a., die damals als „entartet“ galten, auch heute noch in neuer, moderner Interpretation von mitreißender Attraktivität und Aktualität sind. Die Geschichte mündet in einer spektakulären neuen Show mit Udo Lindenberg, dem Panikorchester, Die Prinzen, Tim Fischer, Otto Sander, Ellen ten Damme u.a. mit der Musik (und Literatur) deutscher Emigranten, die in den 30er-Jahren aus rassischen, religiösen und politischen Gründen ins amerikanische Exil gezwungen wurden.

Eine Produktion der Cinecentrum GmbH in Coproduktion mit Glücksfilm Produktion GmbH, in Zusammenarbeit mit Radio Bremen und Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg.

Gefördert mit Mitteln der FilmFörderung Hamburg und nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen.

Nils Willbrandt, Hark Bohm Nils Willbrandt, Hark Bohm Georgij Pestov Jörg-Uwe Tinkl Andreas Knoblauch Ulrich Lenze Jörg Sonntag, Radio Bremen 90 Min. 03.11.2002, ARD um 15.05 Uhr Udo Lindenberg,Horst Buchholz, Ellen ten Damme, Heinz Hoenig, Natalia Dorra, Helge Schneider, Otto Sander, Yvonne Catterfeld, Die Prinzen, Tim Fischer, Panikorchester u.a.
» zurück