NEWS

„Die Vierte Gewalt“ gewinnt den Deutschen Hörfilmpreis 2017

075-07, v.l.n.r.: Franziska Weisz, Devid Striesow

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) verleiht seit 2002 den Deutschen Hörfilmpreis und zeichnet damit herausragende Hörfilme aus sowie Projekte, die diese barrierefreien Filmerlebnisse voranbringen. Zu den Preisträgern gehörten unter vielen anderen die Filme „Erbsen auf halb sechs“, „Ziemlich beste Freunde“, „Auf das Leben“ und „Der Tatortreiniger“.

Die Verleihung des Deutschen Hörfilmpreises hat sich zu einer Perle unter den Berliner Veranstaltungen mit großer medialer Aufmerksamkeit entwickelt. Viele prominente Gäste setzen sich zusammen mit dem DBSV für ein umfangreiches Hörfilmangebot im Kino, auf DVD, Video-On-Demand und im TV ein und fordern den barrierefreien Zugang zu diesen Angeboten.

Unter der Schirmherrschaft von Mario Adorf und ab 2009 von Christine Neubauer konnten bei den Verleihungen im Atrium der Deutschen Bank viele prominente Gäste aus Politik, Film und Wirtschaft begrüßt werden, unter ihnen der damalige Bundespräsident Horst Köhler und Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit, Monika Grütters, Bruno Ganz, Karoline Herfurth, Gudrun Landgrebe, Sandra Maischberger, Ulrich Matthes, Katja Riemann, Matthias Schweighöfer und viele andere mehr.

» zurück